Vitamin-A-Mangel kann zu Erblindungen führen

Vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländern erblinden an der sogenannten „Kinderblindheit“ jährlich zwischen 250.000 und 500.000 Kleinkinder.

Vitamin-A ist für den menschlichen Körper besonders wichtig. Er benötigt es für den Stoffwechsel, für das Immunsystem und auch für die Augen ist es von großer Bedeutung. Doch kann der Körper es selbst nicht herstellen – er muss es über die Nahrung aufnehmen.

Dies ist in Entwicklungs- und Schwellenländern häufig ein Problem. Hier können sich viele Menschen eine gesunde und ausgewogene Ernährung nicht leisten, als Folge ist dort Vitamin-A-Mangel stark verbreitet. Häufig trifft es dann kleine Kinder und Schwangere, da sie einen besonders hohen Bedarf an Vitaminen haben. Aus diesem Grund ist der Vitamin-A-Mangel die Hauptursache für Blindheit bei Kindern und wird entsprechend auch als „Kinderblindheit“ bezeichnet.

Symptome des Vitamin-A-Mangels

Ein erstes Anzeichen der Erkrankung ist das Auftreten der so genannten Nachtblindheit, also ein eingeschränktes Sehvermögen in der Dämmerung und in der Nacht. Durch den Vitamin-Mangel wird in den Stäbchenzellen der Netzhaut zu wenig Sehpurpur gebildet. Dabei trocknet die Bindehaut aus. Als Folge bilden sich schaumartige weiße Flecken auf der Bindehaut. Ebenso kommt es zu einer Schädigung der Hornhaut. Ein schwerer Mangel führt sogar zu einer Erweichung und Zerstörung der Hornhaut, der Xerophthalmie. Der Betroffene ist dann unwideruflich blind. Begünstigt wird die Erkrankung beispielsweise auch durch Masern, da bei dieser Infektionskrankheit viel Vitamin-A verbraucht wird.

Mit einfachen Mitteln vorbeugen

Jährlich erblinden zwischen 250.000 und 500.000 Kleinkinder vor allem auf Grund von Vitamin-A-Mangel. Dabei kann eine Erblindung häufig mit einfachen Mitteln verhindert werden. Die vorbeugende Einnahme von Vitamin-A-Kapseln (zwei Stück pro Jahr) sowie eine vitaminreiche Ernährung helfen bereits. Auch wenn Kinder oder Erwachsene auf Grund des Vitamin-Mangels schon nachtblind sind, helfen die Kapseln. Durch eine regelmäßige Versorgung des Körpers mit dem Vitamin, kann sich das Sehvermögen wieder verbessern.

Mehr Informationen zu Vitamin-A-Mangel finden Sie HIER (englischsprachige Seite).

Ein Junge erhält in Kenia eine rote Vitamin-A-Kapsel. Bildnachweis: CBM

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Partner der Aktion:
Logo der CBM
Logo des DBSV
Logo des BVA
Logo des DKVB
Logo der DOG
Logo des DVBS
Logo der Pro Retina Deutschland