Das Ziel im Blick - Durchblick für Jung und Alt

Eine ältere Patientin bei einem Sehtest, der durch eine Arzthelferin durchgeführt wird.
Das Ziel, bis ins hohe Alter den Durchblick ihrer Patienten zu bewahren, haben Augenärzte stets im Blick.
Bildnachweis: BVA

Von klein auf bis ins hohe Alter mit wachem Blick durchs Leben gehen – dabei helfen schon ein paar einfache Grundregeln, die man einfach umsetzen kann: Kinder sollten täglich bei Tageslicht im Freien spielen, um der Entwicklung einer Kurzsichtigkeit vorzubeugen. Die Beschäftigung mit Smartphones & Co sollte dagegen – nicht nur bei Kindern – immer wieder Pausen beinhalten, um die Augen zwischendurch zu entspannen. Regelmäßige Bewegung im Freien und eine vielseitige Ernährung helfen aber auch Erwachsenen, ihr Augenlicht zu bewahren. Die frische Luft wirkt nicht nur trockenen Augen entgegen – mit die häufigsten Beschwerden, mit denen Patienten in die Augenarztpraxen kommen – sondern die Bewegung trägt dazu bei, altersbedingten Krankheiten wie der Makuladegeneration (AMD) vorzubeugen. Ebenso ist eine vitaminreiche, ausgewogene Ernährung wichtig für die Gesundheit des Auges.

Ist die klare Sicht aber doch einmal beeinträchtigt, kann ein Augenarzt die Ursache mit moderner Diagnostik zuverlässig herausfinden und in den allermeisten Fällen helfen, wieder für Durchblick zu sorgen. Eine Fehlsichtigkeit lässt sich mit Sehhilfen wie Brillen oder Kontaktlinsen ausgleichen oder mit verschiedenen bewährten Operationsmethoden beheben. Die meisten Augenkrankheiten lassen sich heute gut behandeln – ganz gleich, ob es sich um das Trockene Auge oder ein das Sehvermögen bedrohendes Glaukom handelt.

Logo der DOG
Logo des BVA

Doch nicht erst, wenn es Probleme mit der Sehkraft gibt, sollte man eine Augenarztpraxis aufsuchen: Denn Krankheiten, die das Sehvermögen betreffen – wie eben das Glaukom (Grüner Star) oder die AMD – beginnen in der Regel schleichend und für den Betroffenen selbst nicht wahrnehmbar. Bei einer Früherkennungsuntersuchung, wie Augenärzte sie allen Menschen ab dem Alter von 40 Jahren empfehlen, kann der Augenarzt schon ganz frühe Stadien dieser Krankheiten erkennen und dann gezielt gegensteuern. Jeder Augenarzt hat sein Ziel stets im Blick: jungen Patienten ebenso wie älteren Menschen zum Durchblick zu verhelfen.

Nach oben

Kommentare (0)

Keine Kommentare gefunden!

Neuen Kommentar schreiben

Partner der Aktion:
Logo der CBM
Logo des DBSV
Logo des BVA
Logo des DKVB
Logo der DOG
Logo des DVBS
Logo der Pro Retina Deutschland