Das Bildmaterial der Woche des Sehens

Hier finden Sie nach Themen sortierte Bilder für Ihre Berichterstattung. Unter "Highlight-Bilder" finden Sie die neuesten Bilder aus dem letzten Jahr gebündelt und auf einen Blick.
Nähere Informationen zu den einzelnen Bildern entnehmen Sie bitte der IPTC. Für Rückfragen steht Ihnen Patrick Taube gerne zur Verfügung.

Bilder von 1 bis 15
Seite 1 von 1

06 Praevention Diagnose und Rehabilitation

Untersuchung beim Augenarzt - in diesem Fall: Untersuchung des Augenhintergrunds mit der indirekten Ophthalmoskopie. (bei der indirekten Ophthalmoskopie wird aus einer Entfernung von ca. 50 cm mittels einer Lichtquelle und einer in 2-10 cm vor das Patientenauge gehaltenen Lupe jeweils ein beleuchteter Ausschnitt des Augenhintergrundes betrachtet)
Verfasser: DBSV/Friese
Beratungsgespräch
Verfasser: DBSV/Friese
Beratung beim Augenarzt
Verfasser: DBSV/Friese
Beratungsgespräch
Verfasser: DBSV/Friese
Untersuchung beim Augenarzt Die Vermessung eines Auges verläuft schnell und berührungsfrei.
Verfasser: BVA
Die VISUCAMlite ist eine einfach zu bedienende Digitalkamera, um hochauflösende Bilder des Augenhintergrundes zu erhalten. Ausgestattet ist sie mit einer kompletten Datenbank für alle Patienten- und Bildinformationen; die integrierte Software für Bildnachbearbeitung und Vergleich ermöglicht eine einfache Analyse der notwendigen Daten ohne einen zweiten Computer.
Verfasser: Woche des Sehens/Carl Zeiss
Der richtige Umgang mit Kontaktlinsen erfordert Übung.
Verfasser: BVA
Computergestützte Früherkennung: Die Retinatomographie erstellt ein dreidimensionales Bild des Sehnervenkopfes und hilft bei Verdacht auf Glaukom (Grüner Star) schon ganz frühe Schäden am Sehnerv zu entdecken. In der Verlaufskontrolle des Glaukoms ist diese Methode ebenfalls sehr wertvoll.
Verfasser: BVA
An der Spaltlampe können Augenärzte alle Bereiche des Auges untersuchen - von der Hornhaut über die Iris und den Kammerwinkel bis zum Augenhintergrund mit der Netzhaut und dem Sehnvervenkopf.
Verfasser: BVA
An der Spaltlampe können Augenärzte alle Bereiche des Auges untersuchen - von der Hornhaut über die Iris und den Kammerwinkel bis zum Augenhintergrund mit der Netzhaut und dem Sehnvervenkopf.
Verfasser: BVA
Zur Netzhautdiagnostik ist die Fluoreszenzangiographie ein bewährtes Mittel: Nach Injektion eines Farbstoffs in eine Vene werden bei unterschiedlicher Belichtung Fotos gemacht, die Aufschluss über die Blutgefäße am Augenhintergrund geben
Verfasser: BVA
Augenärztliche Diagnostik erkennt viele Augenkrankheiten schon, bevor die Patienten selbst Sehverschlechterungen wahrnehmen.
Verfasser: BVA
Nirgends haben Ärzte so direkten Einblick in den Körper wie am Augenhintergrund: Auf dem Netzhautbild sind die Blutgefäße der Netzhaut deutlich zu sehen.
Verfasser: BVA
Hochauflösende Bilder der Netzhautschichten liefert die Optische Kohärenztomographie. Sie hilft beispielsweise, die krankhaften Prozesse bei Altersabhängiger Makula-Degeneration zu erkennen und zu verstehen.
Verfasser: BVA
Kontaktlinsen bieten als Sehhilfen hervorragende Sehqualität. Darüber hinaus setzen Augenärzte sie immer wieder auch aus therapeutischen Gründen bei Augenkrankheiten ein.
Verfasser: BVA/Prof. Krzizok

Das Logo für Ihre Berichterstattung

Das Logo der "Woche des Sehens" in druckfähiger Auflösung für Ihre Berichterstattung erhalten Sie auf Anfrage. 

Bitte kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular!

 

Partner der Aktion:
Logo der CBM
Logo des DBSV
Logo des BVA
Logo des DKVB
Logo der DOG
Logo des DVBS
Logo der Pro Retina Deutschland