Cathleens Geschichte

Ein kleines Mädchen aus Tansania hält sich an einer Mauer fest.
Das ist Cathleen. Sie lebt mit ihrer Mutter Frimina in einem Armenviertel im Norden Tansanias. Verwandte nahmen sie auf, nachdem ihr Vater sie verließ. Die Angst um ihre Tochter sitzt Frimina immer im Nacken. Cathleen will draußen spielen, doch die Dreijährige ist blind durch Grauen Star. Cathleen stolperte immer öfter und fiel hin. Ihre Hände griffen ins Leere, wenn sie etwas aufheben wollte. Das war ein Jahr zuvor. „Da begriff ich, dass meine Tochter nicht mehr sehen kann“, erinnert sich Frimina mit Tränen in den Augen. Die Mutter verlor zudem ihre Arbeit als Putzkraft, weil sie sich voll und ganz um Cathleen kümmern musste. (Bildnachweis: © CBM/argum/Einberger)
Eine junge Frau hat ein Kleinkind auf dem Arm. Sie stehen vor einer Hütte.
Dort, wo Cathleen und ihre Mutter nun leben, teilen sich sieben Kinder und Erwachsene ein kleines Zimmer. Spielen kann Cathleen dort nicht. Frimina möchte ihrer Tochter so gern helfen, aber sie hat kein Geld. (Bildnachweis: © CBM/argum/Einberger)
Eine junge Mutter sitzt mit ihrem Kleinkind neben einem Kinderarzt auf einem Bett.
Doch als sie von der Kilimandscharo-Klinik erfährt, keimt erstmals Hoffnung in ihr auf: Dort werden Kinder armer Eltern kostenlos behandelt. Frimina setzt alles in Bewegung, um zu dieser Augenklinik zu gelangen. (Bildnachweis: © CBM/argum/Einberger)
Eine junge Mutter steht mit ihrem Kleinkind im Türrahmen eines Krankenhauses. Ihr gegenüber steht eine Pflegekraft.
Im Krankenhaus angekommen, untersucht eine Augenärztin das Mädchen und stellt bei ihr Grauen Star fest. Schon am nächsten Tag wird Cathleen operiert. Frimina sitzt nervös im Wartebereich, bis sie die erlösende Nachricht erhält: „Die Operation ist gut verlaufen!“ Frimina weint vor Erleichterung. (Bildnachweis: © CBM/argum/Einberger)
Eine junge Mutter hat ein Kind auf dem Arm. Ein Auge des Kindes ist mit einem Verband beklebt.
Cathleen braucht nach der Operation noch etwas Trost, denn ihre Augen schmerzen und jucken abwechselnd. Doch wenige Stunden später sitzt Cathleen auf ihrem Bett. Mit leisem, piepsigen Stimmchen singt sie „Hallelujah“ – als ob sie ahnt, was ihr heute Wundervolles widerfahren ist. (Bildnachweis: © CBM/argum/Einberger)
Ein Kleinkind mit Augenpflaster und medizinischer Brille hält eine Tafel hoch.
Der anschließende Sehtest zeigt die Verbesserung. „Welcher Buchstabe ist das?“, fragt die Optometristin Zeno Mkendo das kleine Mädchen. Ein Kollege zeigt auf eine Tafel, die sechs Meter entfernt steht. Cathleen, die noch keine Buchstaben kennt, soll das entsprechende Zeichen auf einer Tafel in ihrer Hand zeigen. Sie zeigt direkt auf das richtige: das O. (Bildnachweis: © CBM/argum/Einberger)
Zwei Kleinkinder sitzen auf einer kleine Holzbank, eines der Kinder hält ein Spielzeug in der Hand.
Auf der Fahrt nach Hause betrachtet Cathleen alles ganz genau und mit staunenden Augen. Dann erspäht sie am Himmel ein Flugzeug und fragt ihre Mutter, was das ist. „Jetzt will sie Pilotin werden“, erzählt Frimina lachend. (Bildnachweis: © CBM/argum/Einberger)

Partner der Aktion: