Nach vorne schauen – mit fachärztlicher Kompetenz

Blick in ein Untersuchungszimmer. Eine blonde Frau blickt in ein Untersuchungsgerät, das auf einem Tisch steht. Bedient wird dieses von einer weiß gekleideten, dunkelhaarigen Frau.
Die Hornhauttopographie ist ein Beispiel für die vielen verschiedenen Untersuchungsmethoden in der Augenheilkunde, mit ihr erstellen Augenärzte eine „Landkarte“, die die genaue Wölbung der Hornhaut abbildet.
Bildnachweis: BVA/Augenpraxisklinik Esslingen

Die Augenheilkunde ist ein besonders innovatives Fach in der Medizin. Mit modernen Methoden gelingt es heute immer besser, Augenkrankheiten früh zu erkennen und wirksam zu behandeln. Zugleich werden gerade in der Augenheilkunde neue Verfahren und Technologien erprobt, die auch in anderen Fachgebieten neue Chancen zur Behandlung von Krankheiten eröffnen. Schon seit einigen Jahren bieten beispielsweise Netzhaut-Implantate Menschen, die an der Netzhauterkrankung Retinitis Pigmentosa erblindet sind, die Möglichkeit, ein gewisses Sehvermögen zurückzugewinnen. 2018 wurde in Europa die erste Gentherapie zugelassen, mit der eine erbliche Netzhauterkrankung behandelt werden kann. Und ganz aktuell erforschen Augenärzte die Chancen, mithilfe von künstlicher Intelligenz die Früherkennung von Krankheiten und auch die Therapiekontrolle zu verbessern.

Jede dieser Innovationen weckt die Hoffnung, das Augenlicht der Patienten zu erhalten oder es ihnen sogar zurückzugeben. Zugleich haben die Forscher auch stets die Risiken im Blick: Die Nebenwirkungen von Therapien müssen kritisch beurteilt werden. Der Einsatz der künstlichen Intelligenz setzt den verantwortungsvollen Umgang mit eine großen Menge an hochsensiblen persönlichen Daten voraus. Um Chancen und Risiken neuer Entwicklungen abwägen zu können, bedarf es einer gründlichen Ausbildung und langjähriger Erfahrung.

Logo der DOG
Logo des BVA

Fundiertes fachärztliches Wissen ist auch in der täglichen Praxis die Grundlage für den effektiven Einsatz innovativer Verfahren in der augenmedizinischen Versorgung in Deutschland. Rund ein Viertel der Menschen in Deutschland suchen mindestens einmal im Jahr eine Augenarztpraxis auf. Die wachsende Zahl von Menschen mit altersbedingten Augenkrankheiten und die Innovationskraft des Fachs werden dafür sorgen, dass der Bedarf an augenärztlichen Leistungen in Deutschland ansteigen wird. Für Augenärzte und ihre Mitarbeiter ist dieser wachsende Bedarf Herausforderung und Chance zugleich. Sie setzen sich dafür ein, dass ihre Patienten zuversichtlich nach vorne schauen können – ein Leben lang.

Nach oben

Partner der Aktion:
Logo der CBM
Logo des DBSV
Logo des BVA
Logo des DKVB
Logo der DOG
Logo des DVBS
Logo der Pro Retina Deutschland