Der Koller mit den Pollern

Nicht nur sehbehinderte Menschen haben schon schmerzhafte Bekanntschaft mit ihnen gemacht. Die allgegenwärtigen grauen Poller sind jedoch besonders für diese ein gefährliches Hindernis. Zum Sehbehindertentag am 6. Juni ruft der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) daher zu einer besonderen Aktion auf.

Im Weg zu stehen, ist ihre Aufgabe. Hier sollen keine Autos parken oder durchfahren. So weit so gut. Doch die meist dunklen, grauen Poller stehen eben auch Menschen im Weg. Menschen, die die Pfosten aufgrund von deren Kontrastarmut einfach nicht sehen können. Dies kann bei Menschen mit Seheinschränkungen zu schmerzhaften Kollisionen bis zu ernsthaften Verletzungen führen.

Die Idee aus Hamburg

Dabei wäre die Lösung ganz einfach: rote und weiße Streifen könnten die hüfthohen grauen Standard-Poller weithin erkennbar machen. Gesagt, getan, dachte sich 2020 der Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg e.V. (BSVH) und setzte den Pollern der Hansestadt kurzerhand gestreifte Mützen auf. Damit setzten sie farblich eigentlich nur um, was in den Hamburger Regelwerken für Planung und Entwurf von Stadtstraßen, kurz ReStra, vorgeschrieben ist.
„Unfälle passieren häufig, weil Hindernisse sich visuell nicht vom Hintergrund abheben. Poller, Baustellenbegrenzungen oder Schranken werden dann zur Gefahr – insbesondere für Menschen mit Seheinschränkung. Poller müssen deshalb kontrastreich gestaltet sein!“, so der BSVH.

Gemeinsam Poller sichtbar machen

Der DBSV greift die Initiative zum diesjährigen Sehbehindertentag nun bundesweit auf und ruft Interessierte an die Strick- und Häkelnadeln, um Pollern gut sichtbare Mützen aufzuziehen. Der DBSV erläutert, welche Pfosten in der Aktion bestückt werden sollen:
„Bei unserer Aktion geht es um graue und schwer zu erkennende Standard-Poller (rund: 7-8 cm Durchmesser, eckig: ungefähr 6-8 cm Kantenlänge) auf Gehwegen mit einer Höhe von ca. 90 cm und ohne Reflektoren. Wir wünschen uns, dass im Aktionszeitraum möglichst vielen dieser Poller eine gut sichtbare rot-weiße Mütze aufgesetzt wird!“

Da der 6. Juni in diesem Jahr ein Sonntag ist, wurde der Sehbehindertentag auf einen Zeitraum vom 1. bis 11. Juni ausgeweitet. Zeit genug, um die Republik mit vielen Pollermützen zu überziehen.

Zeigt her Eure Mützchen…

Setzen auch Sie Pollern gestreifte Mützen auf und helfen Sie dadurch mit, Barrieren abzubauen. Nähere Informationen sowie Häkel- und Strickanleitungen gibt es auf www.dbsv.org/sehbehindertentag.
Und zeigen Sie anderen Ihre fertigen Mützen im Einsatz. Fotografieren Sie die Mütze und teilen Sie die Bilder – gerne mit Ortsangabe – auf unserer Facebookseite unter den Kommentaren zu unserem Pollermützen-Beitrag! Wir sind gespannt.


Infos zum Thema:

Sehbehindertentag 2021: www.dbsv.org/sehbehindertentag
Hamburger Pollermützenaktion: www.bsvh.org/pollermuetzen

Auf einem belebten Bürgersteig steht im Vordergrund ein Poller mit rot-weiß-gestreifter Häkelmütze mit Bommel. Zwei weitere stehen dahinter. Dahinter laufen Menschen. Die Sonne scheint auf die Straße.

Kontraststarke Mützen machen graue Poller sichtbar. Bild: BSVH

Partner der Aktion: