Welttag des Sehens

Bild eines kleinen Mädchens. Es hält ihren Kopf etwas schief und lächelt in die Kamera. Ihr rechtes Auge ist mit einem Pflaster bedeckt.
Logo von Vision 2020

Der Welttag des Sehens (World Sight Day) macht am zweiten Donnerstag im Oktober (2017: 12. Oktober) auf das weltweite Aktionsprogramm "VISION 2020 – das Recht auf Augenlicht" aufmerksam.

Ziel dieser Kampagne ist es, die heilbare und vermeidbare Blindheit zu überwinden. Insgesamt gibt es derzeit rund 39 Millionen blinde Menschen weltweit. Der Initiator des Aktionstages ist die Weltgesundheitsorganisation.

Kommentare (1)

  1. Silvia Pinter am 23.09.2015
    Die Kurzsichtigkeit der jungen Generation nimmt weltweit drastisch zu. Grund ist die moderne Lebensweise. Statt im Freien verbringen Kinder und Jugendliche heute viel mehr Zeit vor Fernseher, Computer und am Smartphon. Die Nähe zum Gerät und das fehlende natürliche Licht sind wesentliche Faktoren für die Ausprägung der Kurzsichtigkeit. Der Anteil kurzsichtiger Kinder unter den 8-jährigen stieg zwischen 1990 und 2000 auf das Doppelte an.

    Weniger als 1 % der Menschen kommen fehlsichtig zur Welt. Das kindliche Gehirn lernt bis zum 7. Lebensjahr das Sehen. Das können Eltern und Erzieher/innen mit ganzheitlichem Sehtraining unterstützen.
    Ein Ziel für 2020 wäre das Sehtraining in die Schulen und Kitas zu integrieren, statt einfach eine Sehhilfe zu verschreiben. Eine Brille verändert nicht die Ursache die zur Anspannung der Augenmuskeln geführt hat und verbesser auch kein "natürlich und geundes, besseres Sehen".
    Kinderaugen dürfen nicht kommerziellen Zwecken geopfert werden.
    Durch Sehtraining und Sehspiele enspannen die Augenmuskeln, es ensteht eine gute Gehirn- Augenkoordination und bessere Sehfähigkeit. Die natürliche Ernährung und Reinigung der Augen und deren Gesundheit wird unterstütz

Neuen Kommentar schreiben

Partner der Aktion:
Logo der CBM
Logo des DBSV
Logo des BVA
Logo des DKVB
Logo der DOG
Logo des DVBS
Logo der Pro Retina Deutschland