Dabeisein und noch mitmachen

„Die Zukunft im Auge behalten“ möchten wir in der neunzehnten Woche des Sehens. Sie beginnt am 8. Oktober mit dem Welttag des Sehens. Auch in Corona-Zeiten sind viele Aktivitäten möglich. Alle, die möchten, können noch mitmachen – auch mit einer eigenen Veranstaltung.

In diesem Jahr ist alles anders. Um so mehr freuen wir uns, dass etliche langjährige Veranstalterinnen und Veranstalter auch 2020 dennoch wieder bei der Woche des Sehens dabei sind. Aber auch neue Akteurinnen und Akteure haben sich schon registriert und das kostenfreie Material zur Woche des Sehens bestellt.

Vielfalt trotz Corona

Trotz Corona sind unterschiedlichste Veranstaltungen rund um die Themen Blindheit und Sehbehinderung geplant. Das Spektrum reicht von Vorträgen über Augenerkrankungen, Hilfsmittelvorstellungen, Sehtests bis zum Hörfilmkino und taktilen Ausstellungen. In anderen Aktionen können Teilnehmende erfahren, wie man barrierefreie Dokumente erstellt oder mit den Ohren liest.

Bei allem an erster Stelle steht immer der Gesundheitsschutz. In unserem Corona-Update finden Sie zahlreiche Links zu allgemeinen Hinweisen zu Maßnahmen in Corona-Zeiten. Diese können Sie dabei unterstützen, Ihre eigene Veranstaltung coronatauglich zu gestalten.

Online- und Telefonaktionen

Durch die pandemiebedingten Einschränkungen sind in diesem Jahr Online- und Telefonaktionen mehr in den Fokus gerückt. Diese lassen sich auf jeden Fall auch unter Pandemiebedingungen durchführen. In Onlinevorträgen können sich Teilnehmende von zu Hause aus über Augenerkrankungen informieren oder sich in Telefonaktionen zum Leben mit einer Sehbehinderung von anderen davon betroffenen Menschen beraten lassen.

Tipps und Anregungen für eigene coronaverträgliche Veranstaltungen online, telefonisch oder vor Ort finden Sie in unserem Corona-Update und in unserer Online-Broschüre: „Woche des Sehens in Corona-Zeiten – Ideen von Veranstaltern für Veranstalter“.

Dabeisein: zu Besuch oder mit eigener Veranstaltung

Wer an Veranstaltungen der Woche des Sehens teilnehmen möchte, findet diese in unserem Veranstaltungskalender. Wer gerne selbst noch eine Aktion anbieten möchte, kann sich bis zum Beginn der Woche des Sehens registrieren – am einfachsten geht dies über die Online-Anmeldung. Das kostenfreie Material senden wir gerne zu. (Nur der USB-Stick ist leider schon vergriffen. Das darauf angebotene Material gibt es aber komplett auch online zum Download).

Egal ob große oder kleine Aktion: Alle können dazu beitragen, Menschen für die Situation blinder und sehbehinderter Menschen zu sensibilisieren.

Eine Frauenhand mit schwarz lackierten Fingernägeln ertastet steinerne Fragmente auf einem Museumstisch.

Tastend ein Museum erkunden - in der Woche des Sehens gibt es vielerlei neue Entdeckungen zu machen. Bild: Woche des Sehens DBSV/Andreas Friese

Partner der Aktion: