„Hörfilmempfang“ ist das Thema des Sehbehindertentags 2017

Am 6. Juni steht der Zugang zur Audiodeskription im Mittelpunkt. Erfahren Sie mehr zur Funktionsweise, der Verbreitung und den Empfangsmöglichkeiten von Hörfilmen.

Für viele Menschen ist der Fernseher das Informationsmedium erster Wahl. Doch was kann man tun, wenn die Sehkraft nachlässt und die Augen schwächer werden? Hier hilft die Audiodeskription weiter. Die öffentlich-rechtlichen TV-Sender haben inzwischen ein umfassendes Angebot an entsprechenden Programmen, das es Zuschauern ermöglicht, auch mit einer Sehbehinderung weiterhin in den Genuss des Fernsehens zu kommen.

Das Problem der Bedienbarkeit

Obwohl das Angebot an Filmen und Sendungen mit Audiodeskription stetig wächst, ist ihr Empfang weiterhin mit Problemen verbunden. Bei der Entwicklung von Haushalts- und Unterhaltungselektronik wird im Punkt Bedienbarkeit leider nach wie vor wenig Rücksicht auf die Belange von sehbehinderten Menschen genommen. Viele Fernseher sind entsprechend nicht barrierefrei bedienbar. Sehbehinderte Nutzer benötigen daher Unterstützung bei der Einstellung der Geräte und eine kompetente Beratung beim Kauf eines neuen Geräts. Aus diesem Grund hat hörfilm.info einen kurzen Erklärfilm zur Audiodeskription erstellt, der die wichtigsten Punkte aufgreift und sie erläutert. <link https: hörfilm.info erklaerfilm-audio-deskription-ganz-einfach.html external-link-new-window external link in new>Hier gelangen Sie zum Film.

Was ist eine Audiodeskription und wie funktioniert sie?

Eine Audiodeskription – kurz AD – ist die akustische Bildbeschreibung der visuellen Elemente eines Films. Filme mit einer AD werden als Hörfilme bezeichnet und ermöglichen blinden und sehbehinderten Menschen, die Filme als Ganzes wahrzunehmen und zu genießen. Die notwendigen Inhalte wie Aussehen und die Namen der Protagonisten, ihre Gestik und Mimik sowie die Orte des Geschehens werden vorab in den Dialogpausen eingesprochenen.

Weiterführende Links

Sehen Sie <link file:671 download file>HIER als Beispiel für eine Audiodeskription den Kinospot der Woche des Sehens "60 Se(h)kunden". Ein einminütiger Film fast ohne Bilder, aber mit AD versehen, versetzt seine Zuschauer, die eigentlich Bilder erwarten, einen Moment lang in die Lage eines blinden Menschen.

Erfahren Sie <link https: hörfilm.info ueber-die-audiodeskription.html external-link-new-window external link in new>HIER mehr zur Erstellung eines Hörfilms. Eine Teamarbeit von sehenden und nicht sehenden oder hochgradig sehbehinderten Menschen.

Das aktuelle Hörfilmprogramm im TV, Kino und auf DVD und Blu-ray erhalten Sie <link https: hörfilm.info hoerfilmprogramm.html external-link-new-window external link in new>HIER

Ein kurzer Film erläutert die Audiodeskription und gibt Hinweise auf was bei der Einstellung des Fernsehers geachtet werden muss beziehungsweise welche Bedingungen erfüllt sein müssen. <link https: hörfilm.info erklaerfilm-audio-deskription-ganz-einfach.html external-link-new-window external link in new>HIER geht’s zum Film.

Mehr zum Sehbehindertentag und den geplanten Aktionen finden Sie <link http: www.dbsv.org sehbehindertentag.html external-link-new-window external link in new>HIER.

Das Logo zeigt ein abstrahiertes durchgestrichenes Auge.

Hörfilm-Symbol für Filme mit Audiodeskription. Bildnachweis: CennoxX

Partner der Aktion: