Befreundung mit einem Zauberding – Erstaunliches zum Tag des weißen Stocks

Veranstalter: Blinden- und Sehbehindertenverein Schleswig-Holstein e. V.

Veranstaltungsort:
Museum Tuch + Technik
Am Großflecken 1
24534 Neumünster

Veranstaltungsdaten:
11:00 Uhr - 15:00 Uhr

Ansprechpartner*in: Dr. Jürgen Trinkus

wie es nach Sehverlust weitergeht – das ist mehr als eine Frage. Das verlangt, sich neu zu erfinden. Und wenn die Augen nicht mehr gut genug sind für die Orientierung, kommt der Mensch auf den Stock. Wie es möglich ist, sich mit diesem gar zu befreunden? Darauf wollen wir Antworten geben mit Tobias Stuntebeck und Rehabilitationslehrerinnen, die sich darauf verstehen.

Tobias Stuntebeck hat zugesagt, am 15.10.2024 nach Neumünster zu kommen, um uns mitzunehmen in die Faszination eines Hilfsmittels, das leider zu oft als stigmatisierend empfunden wird. Dem Industriedesigner und Entwickler ist der weiße Stock zur Leidenschaft geworden. Und er ist erfüllt von einer ansteckenden Begeisterung.

Eine große Feier soll es geben – nicht hier und nicht jetzt sondern 2031 in Paris. Bis zur Hundertjahrfeier, wie Tobias Stuntebeck sie sich vorstellt, bleiben noch 7 Jahre Zeit. Was klein anfängt und groß werden will, braucht aber auch seine Weile. Auf dem Weg nach Paris, wo 2031 mit der Hundertjahrfeier eine erstaunliche Wegbereiterin aus dem Schatten der Geschichte geholt werden soll, macht die Idee einen Zwischenstopp in Neumünster. Den Namen der Wiederzuentdeckenden Französin, die 1931 die ersten 500 weißen Stöcke herstellen und verteilen ließ, sollte man sich schon mal einprägen: Guilly d’Herbemont

Das Museum Tuch + Technik stellt seine derzeit ungenutzte Sonderausstellungsfläche zur Verfügung für ein Stelldichein der Stockgänger und ihrer Lehrer nebst allen, die sich für den Zauber um den weißen Stock interessieren.

Bei Christine Lossmann vom Bundesverband der Rehabilitationslehrer für Blinde und Sehbehinderte besteht am Veranstaltungsort die Möglichkeit, ganz individuell die Frage zu beantworten: Welcher Stock passt zum mir?

Der Eintritt ist kostenlos.

Das Textilmuseum Neumünster bietet auch die Möglichkeit, seinen neuen, barrierefrei konzipierten Mediaguide auszuprobieren.

Die Partner der Woche des Sehens: